Warmlaufregler

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: Cabrio, Limousine
Motor: DX, JH, alle mit K-,KA-Jetronic
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Warmlaufregler - Funktion und Instandsetzung

Leider fehlen mir die Umlaute auf der Tastatur, daher gibts hier nur die, die Word hinterher automatisch eingesetzt hat.

Funktion und Fehlerbild

Der Warmlaufregler befindet sich vorne mittig am Motorblock, wenn man drauf guckt links neben dem Oelfilterflansch. Zu ihm führen zwei Kraftstoffleitungen und ein zweipoliger Stecker. Der Warmlaufregler senkt im kalten Zustand den Steuerdruck im Mengenteiler und fettet so das Gemisch an um einen runden Lauf nach dem Kaltstart und in der Warmlaufphase zu gewährleisten. Er ist nicht für den Kaltstart selber verantwortlich und selten die Ursache eines schlechten Kaltstarts. Auf einen defekten oder unzuverlässigen Warmlaufregler deutet eine zu geringe Drehzahl bei kaltem Motor hin bei normaler Drehzahl bei warmem Motor oder umgedreht, normale Drehzahl bei kaltem Motor und zu hohe bei warmem. Im Warmlaufregler befindet sich eine Bimetall Feder welche letztlich auf eine Membran drückt. Im kalten Zustand kann Kraftstoff durch den Warmlaufregler fließen. Der Steuerdruck wird durch diesen „Abfluss“ gesenkt. Bei warmem Regler ist dieser Abfluss dann verschlossen. In den Warmlaufregler kann Feuchtigkeit eindringen. Diese führt zu Korrosion und verklemmt den Regelmechanismus. In der Folge arbeitet er gar nicht oder nur manchmal und die Gemisch Bereitung passt im warmen oder kalten Zustand nicht mehr. Eine Diagnose nur Aufgrund des beschriebenen Fehlerbildes ist nicht möglich ohne die Kraftstoffdruecke zu messen, die Instandsetzung ist jedoch schnell gemacht und daher eine Alternative wenn man keine Möglichkeit hat die Kraftstoffdruecke zu messen.

Instandsetzung

Elektrische Prüfung

Die Heizspule an der Bimetall Feder sollte ca. 22 Ohm +/-3% haben. Ist der Widertand 0 oder unendlich, ist die Heizwicklung oder der Kontakt defekt. Kommt aber wohl so gut wie nie vor, wahrscheinlicher ist es, dass die Kabel zum Regler nicht mehr ok sind.

Ausbau

Kraftstoffleitungen und Steckverbindung lösen. Aus den Leitungen kann etwas Benzin spritzen! Die Leitungen haben unterschiedliche Schraubengroessen um eine Verwechslung zu vermeiden. Keinen Dreck in die Leitungen gelangen lassen! Die zwei 5er Inbus Schrauben mittig links und rechts am Regler lösen, ggf. Schraubenloeser einwirken lassen.

Öffnen

Der Warmlaufregler wird durch 4 Schlitz-Schrauben an den Ecken zusammen gehalten. Diese saßen bei meinem sehr fest trotz WD40. Der Schlagschrauber hat geholfen, vermutlich geht euch ein Schraubstock und ein wirklich großer Schlitz-Schraubendreher. Nun vorsichtig den Deckel abhebeln. Die Gummidichtung gibt es nicht einzeln, also nicht beschädigen.

Zerlegen

Nun muss der Warmlaufregler zerlegt werden um an die kritischen Teile zu kommen. Da er UNBEDINGT wieder korrekt zusammengebaut werden muss, sollte ein ordentlicher Arbeitsplatz vorhanden sein an dem alle Einzelteile gut geordnet aufbewahrt werden können.

Instandsetzung

Über die Jahre können der Stempel, die Traegerplatte und der Kolben korrodiert sein. Korrosion besonders an Stempel und Traegerplatte führt zum Klemmen des Reglers. Alle Teile gründlich reinigen und entrosten. Auf Gaengigkeit prüfen und dünn einfetten. Den Stempel in einer geringen Menge Fett einzusetzen sollte Korrosion in den kommenden Jahrzehnten Vorbeugen, nicht zu viel benutzen um Blockaden durch Verharzungen und Dreckansammlung zu vermeiden.

Die Funktion der Heizspule kann geprüft werden in dem 12 Volt an die Pole angelegt werden. Polung ist egal. Die Feder muss sich nach einigen Minuten zunehmend wölben.

Das Gehäuse des Reglers gut reinigen. Verschmutzungen im Bereich der „Regelkammer“ absolut penibel entfernen. Dichtung nicht beschädigen sonst läuft hinterher Benzin aus.

Leeres Reglergehaeuse , rechts die „Regelkammer“ mit Dichtung.


Zusammenbau

Umgedreht verfahren. Alle Unterlegscheiben etc. an die alte Position bringen. Dichtungen mit Silikonfett pflegen da einzeln nicht erhältlich. Schrauben der Membrantraegerplatte gleichmäßig und fest anziehen, etwas Fett am Gewinde vermeidet zukünftige Korrosion.

Einbau

Wie gehabt einbauen und anstecken. Bei zukünftigen Motorwäschen daran denken, dass der Warmlaufregler ein „Atemloch“ an der Rückseite hat, durch welches Wasser eindringen kann.

Ergebnis

Die ganze Sache ist keine große Aktion und an einem Abend gut zu erledigen. Die Anschaffung eines teuren anderen Reglers ist somit nicht oft unnötig. Neue Regler sind zudem nicht mehr verfügbar und gebrauchte oder alte Ersatzteile können unter den gleichen Korrosionsproblemen leiden.