Luftfilter - offen oder geschlossen?

Aus Golf 1 und Golf Cabrio Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dieser Artikel betrifft:
Modell: alle
Motor: alle
Baujahr: alle
Sonstiges: -

Diese Frage wird oft gestellt und diskutiert, offener Luftfilterkasten/Pilz ja oder nein!

Ganz klar NEIN!

Denn durch solch ein Umbau bekommt der Motor eben nur noch warme Luft und die verringert nun mal die Leistung! Die einzige Möglichkeit ist ein System mit Kaltluftzufuhr das zum Motor hin abgeschottet ist.


Die besonderen Eigenschaften heißer Luft sind bekannt! Diese nutzen z.B. Ballonfahrer um in die Lüfte ab zu heben. Weil warme Luft mehr Volumen einnimmt, also die Abstände der einzelnen Molekühle größer wird. Die Dichte (Spezifisches Gewicht und Energiegehalt) nimmt ab.

Für Motoren ist das der falsche Weg!

Genau das ist der springende Punkt, nach so einem Filterumbau bekommt der Motor dann wärmere Luft zum Atmen. Er müsste also immer mehr Luft ansaugen um die gleiche Menge Sauerstoff zum verbrennen zu erhalten. Man kann einem Saug und auch Turbomotor zwar das Ansaugen erleichtern aber den Verlust durch die nun heiße Luft können wir Ihm nicht zurückgeben!

Hier ein wenig Zahlen und Rechnerei. Bei einer Temperaturdifferenz von 80°C sind es ca. 22% weniger Luftsauerstoffanteil die der Motor nützen kann. Die möglichen Temperaturen rund um den Auspuff und Katalysator in Betracht gezogen - da sind 80°C nicht einmal übertrieben.

Die Fakten: Der Luftsauerstoffgehalt der Atemluft beträgt bei Normaltemperatur ca. 21%. Der nimmt bei Erwärmung mehr und mehr im Verhältnis zum Gesamtvolumen der Luft ab.

Vergleich: "Ein 100.-Euro Schein braucht wenig Platz im Geldbeutel - Hundert einzelne Eurostücke passen nicht mehr rein, obwohl es ja auch NUR 100.-Euros sind."

Beispiel: Ein 1300ccm 4 Zyl. Motor braucht bei 3000 U/min so ca. 2000 Liter Atemluft pro Minute! Es verbrennen immer nur 2 Zylinder pro Umdrehung, deswegen ca. die Hälfte. In 2000 Liter Atemluft sind ca. 420 Liter (21%) Sauerstoff für die Verbrennung. Wenn Du die Luft nur um 30° C erwärmst muss der Motor anstatt 2000 also 2220 Liter (+11%) ansaugen um die gleiche Leistung haben zu können. Versuch Dir mal 220 Liter Wasser in Eimern vor zu stellen die Du in den Garten schleppen musst ... 220 Liter ist schon eine ganz schöne Menge.

Im Sommer können wir auch mal locker von 80° C Ansauglufttemperatur ausgehen, bei PKW mit ungünstigen Motorraumverhältnissen oder auch Leistungsstarken Turbo oder Kompressormotoren ist das keine Seltenheit. Was bedeutet, dass der Motor - damit ER die gleiche Leistung haben kann, nun sogar 2580 Liter Luft (bei 80° C + 29% Volumenerhöhung) ansaugen muss !!! 580 Liter mehr also für die gleiche Leistung!!!!! (Weil in den 2580 Litern erwärmten Luft immer noch, nur die 420 Liter Sauerstoff entsprechende Energie ist.) Das bedeutet in der Konsequenz, je länger Du fährst und um so heißer der Motor wird ums so mehr nimmt die Leistung des Motors ab !!!!

Mal ganz davon abgesehen das moderne Motormanagementsysteme die Leistung ab ca. 60°C Ansaugtemperatur von sich aus schon erheblich zurücknehmen ... muß es ja, wenn nicht mehr genügend Luftsauerstoffgehalt mehr zur Verfügung steht würde ansonsten das Gemisch hoffnungslos überfetten und der Verbrauch ins Uferlose ansteigen und im Gegenzug die Leistung drastisch abfallen und nicht zuletzt würde der Katalysator schaden nehmen können u.U.

Fazit: Um etwas mehr Leistung zu erhalten ist der Luftansaugweg zu optimieren! Montage eines Sportplattenluftfilter! (K&N, Green, Kingdragon) Kurze Wege der Ansaugluft, ohne Winkel, Knicke etc. und natürlich frische kühle Luft von aussen!


Referenzen & Weblinks

-- Powered by M_und_M